186. Ruth Buhrmester

Nicht nur Gärten altern – auch Gärtnerinnen. Was tun? Manches Liebgewonnene loslassen…Was entsteht? Ein Refugium lebendiger Vielfalt, -eine Oase für die Sinne, in der wir täglich kleine Wunder entdecken. Was bleibt? 2.500 qm harmonischer Lebensraum mit Obstwiese, alten Duftrosen, Blütestauden, Wasserbecken, 3 Gemüsebeeten. Ev. eigene Aquarelle. Bedingt rollstuhlgängig. Fotografieren nicht erlaubt.

72 | Fenna R. Graf

10.000 qm großer, mehrfach prämierte Garten in Alleinlage. Farblich abgestimmte Staudenbeete, weißer Glyziniengang, moderner Saunagarten, Kräutergarten, Gemüsegarten, viele Rosen, verschiedene Teiche, unterschiedlich angelegte Sitzplätze, Buchshecken und -kugeln, Topfpflanzen, geformt angelegte Obstwiese, Teehaus. Gartenakademie mit Kursprogramm. Eintritt 3 € p. P. Gruppenführung 5 € p. P.

73 | Gut Stockseehof

Der Gutspark und die 30 Schaugärten des langjährigen Gartenwettbewerbs „Small Gardens-Kleine Gärten“ sind von Juni bis Mitte September täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr zu besichtigen. Neben der Siegergärten der letzten Jahre gibt es einige Sondergärten (Gräser- und Schattengarten) zu bewundern, wobei das diesjährige Highlight der Garten „Insektenparadies“ von Christian Schröder ist. Eintritt € 2.

74 | Klaus Willhöft

Reetdachkate mit 1.200 qm, See-Hang-Lage, 3 Pavillons, Außensauna, Terrasse und viele weitere Sitzplätze mit Seeblick zwischen kleinen liebevollen Beeten. Genießen Sie unseren Garten bei Kaffee und Kuchen bei hoffentlich gutem Wetter.

66 | Sabine und Jan Fietzke

In unserem 2 ha großem Sammlergarten erwartet Sie: alter Baumbestand, Au, Koppel, Sonnen- und Schattenbereiche mit Staudenraritäten, über 100 verschiedene Paeonien, Rhododendren, Rosen, Wasserbereiche, Nutzgarten, Sitzecken, neu gepflanzte Gehölze und Bäume sowie naturbelassene Bereiche für Tiere. Eintritt 2 €.

67 | Sybille Marohn

1.800 qm Grundstück in leichter Hanglage (schwer rollstuhlgängig); Teiche mit Bachlauf; Vorgarten mit terrassenförmigen Gräserbeeten und Wasserfall; Rosen (z.T. historische Sorten), Kletterrosen, Stauden, Gräser, Moor mit unterschiedlichen Vegetationszonen (Wollgräser, Erdorchideen, Sarracenien); Gartenpavillon. Anlehngewächshaus und viele Sitzecken. Fotografieren nicht erlaubt.

69 | Annkatrin Mölln

Bunte Staudenbeete im Stile von Präriegärten (ca. 350 qm) und Wildblumenflächen „Schmetterlingssaum“ für die Bienen-, Hummeln- und Schmetterlingsvielfalt.

185 | Cirsten Klein und Horst Peters, Rosen-Garten-Kultur (Rosenschule)

Mehr als 800 Sorten Rosen können Sie seit nunmehr vier Jahren auf 2,5 ha rund um unseren Resthof erleben. Inmitten von Gräsern, Wildblumen und -kräutern einer Ur-Wiese (insektenfreundliche Regiosaat) wachsen historische Rosen, Wildhybriden und andere robuste und pflegleichte Sorten. Vielfältige Stauden begleiten in unserem Privatgarten „Kira“, „Juhannusmorsian“, die ungewöhnliche Bambusrose und unzählige weitere Rosen aus aller Welt. Keine befestigten Wege …

70 | Katrin und Fritz Heydemann

5.000 qm Naturgartengrundstück. Gartenräume auf verschiedenen Höhenebenen, große Pflanzenvielfalt (Wild- und Zierstauden), üppige Fassadenbegrünung, 2 Teiche sowie reduzierte Pflegemaßnahmen bedingen einen verwunschenen Charakter, der kl. Wildtieren Lebensraum bietet und auf Menschen, die so etwas lieben, wohltuend wirkt. Selbstversorgung durch separaten Kräuter-, Gemüse- u. Obstgarten. 2 Gewächshäuser u. Hühner.